Die Klimakrise ist auch eine Krise der Grund- und Menschenrechte

Fridays For Future bitten um Unterstützung für die europäische Klimaklage gegen Österreich: 

Österreich muss vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte! #FightForYourHumanRight

Ab heute ist es offiziell: Fridays For Future Austria tut sich mit Mex und Harvard-Anwältin Michaela Krömer zusammen, um Österreich vor Gericht zur Verantwortung zu ziehen. Denn der Staat schützt unsere Gesundheit und Leben nicht vor der Klimakrise, obwohl sich Österreich zum Schutz dieser Menschenrechte verpflichtet hat. 

Unsere Rechte müssen einen Schutz vor der größten Bedrohung der Menschheit bieten! Staaten müssen für die Vernachlässigung ihrer Pflichten geklagt werden können! Hilf mit, die Europäische Klimaklage erfolgreich zu machen und einen Präzedenzfall zu schaffen, der Klimaschutz weiterbringt!

So kannst du helfen:

Um die Verfahrenskosten zu decken, haben wir ein Crowdfunding organisiert. Du hast beim letztens beim Einkaufen ein paar Euro gespart? Sehr schön, hilf mit und Spende einen kleinen Betrag. Jede Spende zählt! 

Verbreite die Europäische Klimaklage auf Social Media und erzähl deiner Familie und Freund*innen davon!

Mehr Infos unter klimaklage.fridaysforfuture.at

 Video ansehen Mehr erfahren

Umsetzung Klimavolksbegehren

Der Umweltausschuss diskutiert derzeit die Umsetzung der Forderungen des Klimavolksbegehrens. Am 9. März soll darüber er im Ausschuss abgestimmt werden. Österreich braucht jetzt ein umfassendes Klimaschutsgesetz. Die Allianz von Fridays For Future unterstützt die Forderungen des Klimasvolksbegehrens. Die Allianz fordert nun die Bundesregierung und den Umweltausschuss auf, als von uns gewählte Mandatar*innen ihrer Verantwortung für die Zukunft unserer Gesellschaft gerecht zu werden! Sie müssen diesen riesigen, aber dazu notwendigen Schritt mit Mut und Entschlossenheit wagen. Es geht um die Zukunft unserer Welt, um die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder!

Ihr könnt das KVB nun unterstützen, indem Ihr Euch bei Mail For Future 2-3 konkrete Forderungen aussuchen, und von dort aus in einer Email an Kanzler, Vizekanzler und die Abgeordneten des Umweltausschusses deren Umsetzung fordern. So helft Ihr den notwenigen Druck in den Verhandlungen aufrecht zu halten.

Klimavolksbegehren im Endspurt

Der Umweltausschuss erarbeitet derzeit den Antrag an den Nationalrat zum Klimavolksbegehren (KVB).
Es gibt mittlerweile ein Bekenntnis zu einem Mehrparteienantrag von SPÖ, NEOS und Grünen. Auch die ÖVP hat in einer Aussendung ihre Bereitschaft zur Umsetzung unterstrichen.
Das ist der erste unglaubliche Erfolg! Jetzt bleibt die Frage, wie viele der Forderungen in diesen Antrag kommen und wie konkret er wird (inhaltlich und zeitlich).
Ihr könnt das KVB nun unterstützen, indem Ihr Euch bei Mail For Future 2-3 konkrete Forderungen aussuchen, und von dort aus in einer Email an Kanzler, Vizekanzler und die Abgeordneten des Umweltausschusses deren Umsetzung fordern. So helft Ihr den notwenigen Druck in den Verhandlungen aufrecht zu halten.

Petition „Natur statt Beton“

Die extreme Verbauung unseres Landes zerstört unsere Umwelt, beschleunigt die Klimakrise und belastet die Gesundheit der Menschen. Lebensraumzerstörung, Artensterben, Verlust unserer Lebensgrundlage, Überhitzung der Städte und eine immer größere Verkehrslawine sind nur einige der Folgen des Flächenfraßes.

Bitte unterschreibt dies Petition

Bildergebnis für natur statt beton

Fordern Sie eine strenge Sorgfaltspflicht für EU-Unternehmen

Die Konzernlobby in Brüssel läuft Sturm — denn nach jahrelangem Kampf haben wir es geschafft: Die EU arbeitet an einem Gesetz, dass Unternehmen zu mehr Verantwortung für Umwelt und Menschenrechte zwingt.

Für Bayer, Shell und Co wiegt diese Niederlage schwer — deshalb versuchen Lobbyist*innen jetzt, das Gesetz zu verzögern und mit Schlupflöchern zum zahnlosen Papiertiger zu machen.

Wird die EU endlich zur Umweltschützer*in?

Die EU braucht eine bessere Agrarpolitik!

Wir fordern Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf, eine bessere Agrarpolitik für Europa vorzuschlagen:

  1. den Übergang zu einer agrarökologischen Landwirtschaft fördern
  2. schädliche Subventionen einstellen: 
  3. die GAP an klare Ziele binden

MACHT MIT UND UNTERSCHREIBT!

https://act.wemove.eu/campaigns/agrar-deal-stoppen

Klimavolksbegehren – Parlament und Regierung müssen handeln!

Dabei werden die weiteren Forderungen des Klimavolksbegehrens diskutiert: die ökosoziale Steuerreform, der Abbau klimaschädigender Subventionen, die flächendeckende Versorgung mit klimafreundlicher Mobilität sowie die Energiewende.

Es geht um die Zukunft unserer Welt. Bitte schreibt an unsere Politiker:innen und erinnert sie an Ihre Verantwortung.

Die Sitzung beginnt am 13.1.2021 um 14.30. Es wird das zweite Mal in der Geschichte auch einen öffentlichen Live-Stream geben. Er kann unter diesem Link abgerufen werden: 
https://www.parlament.gv.at/MEDIA/

Bitte schreibt  daher unseren Politiker:innen eine Email und erinnert sie an ihre Verantwortung. Das geht ganz einfach mit dem folgenden Link:
https://klimavolksbegehren.at/mail-for-future/

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten